Interview mit Cornelia von MyKonfitüre

Cornelia Philipp-Gödde nimmt euch mit in ihre kleine Manufaktur MyKonfitüre im Sauerland und erzählt euch ihre Geschichte.

Cornelia, deine Manufaktur gibt es nun schon seit 10 Jahren. Ich finde ja immer spannend zu erfahren, wie alles begann. Erzähl doch mal!

Angefangen mit der Idee Marmelade zu kochen hat es im Sommer 2009, als unsere Beeren im Garten reif waren. Zu dieser Zeit war ich arbeitslos und irgendwie ist die Idee gewachsen. Selbstständig zu sein kannte ich von der Fleischerei meiner Familie. Gegründet habe ich im Januar 2010, gefördert von der Agentur für Arbeit. Den Businessplan habe ich zusammen mit meinem Mann geschrieben, er ist als Bilanzbuchhalter vom Fach. Die Förderung lief 9 Monate, danach habe ich einfach weitergemacht und die Firma wuchs, auch dank meiner Familie.

Seitdem hat sich immer wieder etwas verändert, die Etiketten, die Gläser, der Webshop und die Sorten. Die Unterstützung meiner Familie hält bis heute an, ob in der Produktion oder beim Verkauf auf den Märkten.

Cornelia Philipp-Gödde von Mykonfitüre an ihrem Marktstand

Du machst neben Fruchtaufstrichen inzwischen auch Chutneys, Senf und noch einiges mehr. Was macht deine Produkte so besonders und was ist dir wichtig bei der Herstellung?

Ich lege Wert darauf, dass in meinen Produkten keine Farbstoffe, künstliche Aromen und Konservierungsmittel enthalten sind. Zudem kommt bei der Herstellung nur Zucker und Pektin zu den Früchten. Ich habe einige Kunden, die z.B. keine Konservierungsmittel vertragen oder nur bestimmte Fruchtsorten.

Hast du ein Lieblingsprodukt?

Lieblinge habe ich viele. Ich schwärme seit Jahren von Holunder-Pflaume, sie ist wie eine Mischung aus Holunder Gelee und Pflaumenmus mit einem Schuss Rum. Ich habe die Mischung damals in einer Tageszeitung meiner Mutter gesehen und leicht abgewandelt. Sie ist sehr lecker!

Momentan bin ich ganz angetan von meinem Bacon Jam (Speckaufstrich), er schmeckt sehr gut auf Burger aber auch als Aufstrich auf Brot oder pur vom Löffel.

Deine Kunden können bei dir auch individuelle Wünsche äußern, die du dann für sie umsetzt. Was war bisher der „verrückteste“ Wunsch?

Im Anfang hatte ich mal einen Kunden der unheimlich auf Vanille stand. Bei jeder neuen Bestellung musste die Sorte Heidelbeer-Vanille noch vanilliger sein. Irgendwann rief er an und meinte, ich sollte doch bitte Vanille-Aromen verwenden. Da ich mir treu geblieben bin, gab es das nicht und er hat nie wieder bestellt.

Ist bei dir schon mal etwas so richtig schief gegangen?

Klar, mir misslingt auch schon mal was. Zum Beispiel habe ich sehr lange gebraucht, um die richtige Konsistenz von Pfirsich-Orange mit Chili und Honig zu finden. Da man Fruchtaufstriche auch mit Honig herstellen kann, dieses aber bei meinem verwendeten Pektin nicht immer einwandfrei klappt, verwenden wir dafür ein zusätzliches Festigungsmittel, das die Bindung vom Pektin unterstützt.

Zudem habe ich auch schon einige Sorten entsorgt, weil aus dem eigentlichen Gelee/Fruchtaufstrich ein unansehnlicher Sirup wurde oder mir „Brandenburger“ (angebrannte Sorten) entstanden sind.

Wie schaffst du es, dein Privatleben und deine Selbstständigkeit unter einen Hut zu kriegen? Das ist manchmal bestimmt eine ganz schöne Herausforderung, oder?

Natürlich ist es manchmal stressig, Familie und Freunde plus Geschäft unter einen Hut zu bekommen. Das kennen viele Selbstständige. Überraschend kam das nicht für mich: Mein Großvater und mein Vater waren auch selbstständig mit einer kleinen Fleischerei.

Erst Corona und nun auch noch massive Preissteigerungen in vielen Bereichen. Für kleine Manufakturen wie deine ist das eine schwierige Zeit. Was sind zurzeit deine größten Herausforderungen?

Meine größte Ungewissheit ist, wie lange es noch die passenden Gläser und Deckel bei meinem Großhandel gibt, weil es aktuell schon eine Gläsersorte am Markt nicht mehr zu kaufen gibt. Und wie bei allen anderen auch, sind die steigenden Strom und Gas Kosten nicht zu unterschätzen.

MyKonfitüre - Pfirsich-Orange-Chili-Honig

Verrätst du uns zum Schluss noch dein Lieblingsrezept?

Warmer Camembert mit Baguette und „Pfirsich-Orange mit Chili und Honig“-Aufstrich. Den Camembert in eine kleine Auflaufform geben und mit Pfirsich-Orange bestreichen. Das Ganze im Ofen erwärmen und mit Baguette zusammen genießen.

Eine kleine Zusammenstellung die nicht viel Arbeit machen und sehr gut ankommt.

Vielen Dank, Cornelia, für die Einblicke in deine Manufaktur!

Du willst schon los?

Lass uns in Kontakt bleiben! In unserem Newsletter findest du:

neue Manufakturen

tolle Produkte

leckere Rezepte

Spannendes rund um Genuss

Cookie Consent Banner von Real Cookie Banner